Brutzen

Land der Flunder

Hauptstadt Berln

Einwohner

ca.22000 Menschen (Bosparaner), 3000 Goblins, 2000 Orks, mehrere Dutzend Trollsippen

Herrschaft

Feudales Königreich, vereinzelte Orkhäuptlinge und Goblinschamaninnen , machtvolle Wesen wie Auerochsen und Hirschkönige, diverse Pflanzenkönige, an der Küste der Flunderkönig

Wichtige Adelsgeschlechter

Kasmyrin, von Sappenstiel, von Salaza

Adelshierachie

Der König steht an der Spitze, er vergibt das Land an die Bombasten (Hochadlige, etwa 12) hierzu zählen die Titel: Graf, Flussgraf, Waldgraf, Grenzgraf, Freiherr. Die Bombasten können ihr Land weitestgehend selbst verwalten. Zu ihrem und dem Königsgefolge zählen die Wojwoden (Niederadlige, etwa 200). Zu ihnen zählen Fürstedler, Ritter und Frankfreie. Fürstedle erhalten ihr Lehen direkt vom König. Ritter und Frankfreie gehören zum Gefolge eines Bombasten. Frankfreie Lehen sind nicht erblich.
Die Brutzische Verwaltung wird Uffz gennant. Der Deichgraf, de facto eigentlich ein Beamtentitel aber im Einflluss eines Bombasten. Muss sich um Bau und Instandhaltung der Deiche kümmern, gehört zum engen Beratungskreis des Königs. Genau wie der Majordomus, der Vorsteher des Uffz.
Ein Angehöriger des Uffz wird Uffizialer genannt.

Landschaft

Seen und Sumpfreiche Meeresküste, Felder, Wälder und Flüsse.

Religion

Efaerd, Trabia, Born. Naturkulte (Tier und Pflanzenkönige, Elementarwesen und Sumu)

Magie

Sumupriester (Druiden) auf dem Land, Schamanen der Orks und Goblins, trollische Relikte, Gildenmagie nur in der Nähe der Akademie, einige Hexenzirkel

Provinzen und Ortschaften

Seenland, Berln ( 2500), Kuhnichsbersch 150, Ropot, (150)

Schleysien, Halberstatt (180), Bosen (130)
Hafeland, Bissmark (215), Swinemünde (200)
Suxen, Lebzsch (250), Schlaag (400)
Mäckpome, Salaza ( 2000), Strahlsud (250), Heringsdorf (200)

Endlose Küsten, tiefgrüne, hügelige Wiesen, dunkle Wälder, unzählige Flüsse und Bäche durziehen die Sümpfe. Das ist das Land der Flunder, Brutzen. Das kleine Königreich im Norden dees Imperiums hat ein raues aber dennoch angenehmes Klima. Die Winter sind kalt und Schneereich. Die Sommer mild und trocken.
Brutzen lebt von der See und dem Fischfang, allen voran der Flunder die hier am zahlreichsten ist. Genau wie ihre Zubereitungsart. Es gibt über 248 Rezepte.
Es ist ein zu großen Teilen noch wildes und unkultiviertes Land. Nur um die großen Ortschaften ist es kultivierter. Der meiste Teil der Bevölkerung lebt auf Höfen in der Wildnis und versucht dieser zu trotzen.

Brutzen

Deorum Blurom