Studiosus

Scholaren nach der Arkanatio im Studium
(7.-9. Jahr)
Tertia Studiosa, Secunda Studiosa, Prima Studiosa
Wenig in Großverbänden gelernt, vielmehr nach Interessensgebiet und Lernschwerpunkt.
Den älterern Jahrgängen wird abverlangt den Hauptteil ihres Lehrplans selbstständig zusammenzustellen, z.B. Bibliotheksarbeit, das Organisieren von Lerngruppen oder Anmeldung zu Zauberübungen bei Magistern.
Unterstützung und Betreuung erhalten sie von sogenanten Patronen, ausgwählte Adepten die als Mentor für Studisi vor allem der Candidati fungieren.
Vertiefter Unterricht zur Magietheorie, Spezialvorträge zu einzelnen Zaubern und Möglichkeiten der Zauberwerkstatt, langwieriges Selbststudium von Sprüchen die an der Akademie nicht gelehrt werden, praktische Übung zur Magieanwendung, ständig Repetition der bereits erlernten Theorie und Aushilfsdienst bei Experimenten und Forschungsprojekten von Dozenten.

Studiosus

Deorum Blurom